Traditionsgemeinschaft FlaRak-Geschwader 35 e.V.  

 

Nachdem das Flugabwehrraketengeschwader 35 mit Wirkung vom 31.12.1992 aufgelöst worden war, bestand bei vielen ehemaligen Angehörigen der Wunsch, sich regelmäßig zu treffen, um weiterhin Kontakte zu pflegen.

Der letzte Kommandeur des Verbandes, Oberstleutnant Peter Bräger, organisierte daraufhin mit Unterstützung des Flugabwehrraketenkommandos "Oldenburg" auf der Basis von Personallisten des Stabes und der Einheiten regelmäßige Ehemaligentreffen in Oldenburg, die stark frequentiert wurden.

Als der dortige Kommandostab nicht mehr in der Lage war, diese Treffen zu unterstützen, ergab sich im Jahr 1997 die Notwendigkeit, einen Verein zu gründen, um die organisatorischen Aufgaben bei der Vorbereitung und Durchführung zukünftiger Ehemaligentreffen bewältigen zu können.

So trafen sich 170 ehemalige Angehörige des Verbandes am 17. Oktober 1977 in den Räumen der "Unteroffizierheimgesellschaft Fliegerhorst Oldenburg e.V." und beschlossen die Gründung der "Traditionsgemeinschaft Flugabwehrraketengeschwader 35 e.V."

Zweck der Gemeinschaft ist

  • - die Pflege der Tradition und der Kameradschaft des Flugabwehrraketengeschwaders 35
  • - Durchführung von Kameradschafts- und Informationsveranstaltungen
  • - Förderung der Soldaten- und Reservistenbetreuung
  • - Pflege der Beziehungen zur Bundeswehr und anderen gesellschaftlichen Gruppen

Die Traditionsgemeinschaft war zunächst im Fliegerhorst Oldenburg beheimatet. Als im Rahmen der Strukturreform der Fliegerhorst aufgegeben wurde, musste auch die Traditionsgemeinschaft eine neue Heimat suchen.

Mit Unterstützung der Logistikbrigade 1 fand die Gemeinschaft ein neues Zuhause in der Feldwebel-Lilienthal-Kaserne in Delmenhorst.

Im Gebäude 04 der Kaserne betreibt die Gemeinschaft eine kleine "Militärgeschichtliche Sammlung", die mit Ausstellungsobjekten und Bildern an das Flugabwehrraketengeschwader 35 erinnert.

Unter der Adresse http://www.hawk35 ist die Homepage der Traditionsgemeinschaft abrufbar.

Im April 2012 feiert die Traditionsgemeinschaft ihr 15-jähriges Bestehen. Zur Jubiläumsveranstaltung in der "Gemeinsamen Heimgesellschaft" in der Fw-Lilienthal-Kaserne sind 80 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, wie auch aus dem Ausland angereist. Das Kreisblatt am Sonntag veröffentlicht am 29.04.2012 darüber einen Bildbericht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok